19.11.2018 (B2) Zimmerbrand in Penk

Drucken

Was zunächst harmlos geklungen hat bei der Alarmierung sollte sich als Irrtum herausstellen. Am 19.11.2018 wurden wir mit unserer Wärmebildkamera von der FF Penk-Altendorf zu einem Steckdosenbrand nachalarmiert. Noch während der Anfahrt zum Feuerwehrhaus wurde die Alarmierung geändert auf Zimmerbrand. Desweiteren wurden auch die FF Grafenbach, St. Valentin/Landschach, Gloggnitz-Stadt mit der Drehleiter und das Atemluftfahrzeug der BTF Huyck Wangner zur Unterstützung gerufen.

  
  

Mit unserem Einsatzleitfahrzeug, dem TLFA-4000 und dem MTFA machten sich 11 Mann auf den Weg nach Penk. Vor Ort hatte sich der anfängliche Steckdosenbrand bereits auf die Unterkonstruktion einer Holzverschalung sowie auf die Dämmung in der Dachkonstruktion ausgebreitet. Unter Atemschutz wurde die Verschalung geöffnet und der Brand abgelöscht. Um auch an die letzten Glutnester heranzukommen, wurde im weiteren Verlauf das Dach von außen geöffnet.

  
  
  

Zwei Feuerwehrkameraden verletzten sich im Laufe des Einsatzes leicht, sie wurden vorsorglich von der Rettung ins Krankenhaus gefahren. Seitens der Besitzer gab es keine Verletzten. Der Einsatz konnte gegen 11 Uhr nach über vier Stunden beendet werden. Die Brandursache sowie der entstandene Schaden werden von der Polizei ermittelt. Neben den 6 Feuerwehren stand das Rote Kreuz sowie die Polizei im Einsatz.

Fotos: Einsatzdoku.at

  

Design by Joomla 1.6 templates
© by FF Wimpassing - Administration